Kalorien einsparen mit fettarmen Kochen

Kochen ist immer mit der Verwendung von viel Fett und Öl verbunden? Das stimmt in keinster Weise! Es gibt unterschiedliche Tricks, mit denen Sie kalorienarm kochen können. Möglicherweise ist Ihnen schon aufgefallen, dass beim Kochen häufig höhere Fettmengen verwendet werden als Ihnen recht ist. Mit den unten stehenden Tricks für Küche und Herd, können Sie recht einfach Fett einsparen.

Dünsten in Folie
Zur Anfertigung von Essen sind Aluminiumfolie und Bratfolie besonders geeignet. Dadurch können die Gerichte im eigenen Saft garen. Das schöne daran: Fett wird in geringen Mengen verwendet und die Zubereitung ist schonend. Bei vielen Speisen kann durch diese Zubereitung der Geschmack übertragen werden, indem Sie gemeinsam mit den restlichen Ingredienzen gegart werden.

Fettsauger Aubergine
Die Aubergine kommt in vielen orientalischen Gerichten zum Einsatz. Zusammen mit Paprika, Zucchini, Schalotten, Tomaten und frischen Kräutern ergibt sich eine köstliche Gemüsepfanne. Orientalische Speisen ohne Olivenöl sind undenkbar. Unglücklicherweise hat das schwarzviolette Gemüse die Eigenschaft, das Öl wie ein Schwamm aufzusaugen. Daher raten wir Ihnen dazu, die Ölmenge zu verringern.

Kartoffelsalat leicht gemacht
Erdäpfelsalat enthält gewöhnlicherweisel viel Mayonnaise, welche sehr fettig ist. Gott sei Dank können wir die Mayonnaise durch ein kalorienreduziertes selbst zubereitetes Salatdressing ersetzen. Abnehm Gerichte - Wem es nicht genügt, einen Teil der Majonäse durch Joghurt zu ersetzen, der kann ein Dressing aus klarer Brühe, Essig, frischen Küchenkräutern und Pflanzenöl erstellen. Unerwartet delikat!

Küchenkräuter an Stelle von Fett
Fette sind Geschmacksträger - aber nur für jene, die gar nichts Anderes kennen. Erfreulicherweise hat Mutter Natur unterschiedlichste Kräuter in Petto, welches dem Gericht ein leckeres Aroma verleiht! Sie können Fette sehr gut ersetzen und einen köstlichen Geschmack erzeugen.

Dressing für die gute Figur
Ein Salat ist das beste, was Sie für sich und Ihre Figur machen können! Allerdings enthalten viele Salatdressings eine Unmenge an Fett. Um die überzähligen Kalorien eines fettigen Dressings zu meiden, greifen Sie doch einfach zur Joghurt-light-Variante. .

Gesunde Fettsäuren
Ungesättigte Fette können besser vom Körper abgebaut werden. Die Aufnahme von ungesättigten, also gesunden Fetten führt dazu, dass die gesättigten Fettsäuren aus unserem Körper ausgeschieden werden. Ungesättigte Fette sind insbesondere in pflanzlichen Fetten und in Fischspeisen enthalten. In der Regel sind ungesättigte, also gesunde Fette vor allem in flüssigen Fetten vorzufinden. Verwenden Sie aus diesem Grund lieber pflanzliche Öle, wie z. B. Maiskeimöl oder Rapsöl, um dem Körper etwas Gutes zu tun.

Mit Dämpfen schmoren
Beim zu heißen Kochen wird Fett verbraucht, aber es werden ebenfalls die nährreichen Vitamine und Mineralstoffe der Nahrungsmittel zerstört. Besser ist es, wenn Sie jegliches Gemüse und auch Anderes leicht dünsten oder dämpfen. Vor allem für Gemüse ist diese Form der Zubereitung unbedingt zu empfehlen. Ihr Körper wird Ihnen dankbar sein. Fettreduziert speisen bei vollem Geschmack ist mit unseren Strategien und Möglichkeiten kein Thema mehr.

Leckere Gerichte mit Paprika
Gefüllte Paprika lässt sich ebenfalls kalorienarm zubereiten. Bei dieser Methode kann reichlich fett gespart werden, sodass Sie nach dem Verzehr garantiert nicht zunehmen werden. Probieren Sie doch einmal eines der Rezepte für gefüllte Paprikaschoten aus, die sie auf GefuelltePaprika.com finden.

Überbacken, jedoch nicht nur mit Käse!
Eine knusprige, braun-goldene Schicht von Käse über einem Auflauf ist stets etwas Wohlschmeckendes. Wertvoll für ein gesundes Leben ist das allerdings keineswegs. Ersetzen Sie einfach eine Hälfte des Käses mit Semmelbrösel, so müssen Sie nicht auf den leckeren Auflauf verzichten.

Gesättigte Fettsäuren
Leider können gesättigte Fettsäuren schlechter vom Körper verarbeitet werden als andere. Achten Sie deshalb unbedingt darauf, nur eine kleine Menge dieser Fette zu aufzunehmen. Die folgenden Lebensmittel enhalten ungesunde beziehungsweise gesättigte Fettsäuren: Fleisch, Wurst, Käse, Butter sowie Palm- und Kokosfett.